Unser Arbeits- und Strukturtraining

Ein wesentlicher Baustein unserer Pädagogik und des Strukturtrainings der LebensWerkSTATT Oldenburg ist das Arbeitstraining. Dort werden den TeilnehmerInnen wichtige Grundlagen für den darauffolgenden Schul- oder Arbeitsalltag vermittelt und trainiert. Es geht dabei primär um Struktur, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Kommunikation, sowie das Einschätzen, Organisieren und Ausführen von Arbeitsaufträgen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Dieses Angebot richtet sich an alle BewohnerInnen, die noch nicht in Arbeits-, Ausbildungs-, Praktikums- oder Bildungsmaßnahmen eingebunden sind und besteht aus unterschiedlichen Bereichen:

Für Schulabsentisten und AnwärterInnen einer bevorstehenden schulischen Aus- oder Weiterbildung bieten wir ab/seit Sommer 2015 ein Schultraining an, in dem wir die TeilnehmerInnen auf den anstehenden Bildungsweg vorbereiten.

In unserer Hauswirtschaft vermittelt eine Arbeitstrainerin den TeilnehmerInnen die Grundlagen hauswirtschaftlicher Planung und Durchführung der dazugehörigen Tätigkeiten. Dabei steht unser Mensabetrieb im Mittelpunkt. Hier wird das Mittagessen aus frischen Zutaten für alle stationären BewohnerInnen zubereitet.

Das Atelier "Atelyeah", bildet den künstlerischen Bereich des Arbeitstrainings. Hier können unsere Jugendlichen mit Unterstützung durch KünstlerInnen und KunstpädagogInnen ihre kreativen Ressourcen ausschöpfen und stärken. Neben freier und angeleiteter Arbeit in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Skulptur, Linolschnitt, Druck, Collage, Fotografie und Installation werden Produkte der Arbeit in Ausstellungen gezeigt und die Mithilfe an Festivals und anderen Veranstaltungen organisiert.